Unser Chorleiter: Christoph Huber

Christoph Huber (*1991) erlernte mit 5 Jahren sein erstes Instru-

ment, die Steirische Harmonika bei Prof. Hans Jörg Richter. Weiters folgten Klavier, Zither, Orgel, Tenorhorn, Horn, Posaune, Flöte, Violine und Okarina.

Im Jahr 2011 absolvierte er die Matura am Adalbert Stifter Musik-

gymnasium in Linz. Gleichzeitig studierte er an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz die Fächer Zither (Prof. Wilfried Scharf) und Komposition (Prof. Erland Maria Freudenthaler) in den Jahren 2005 bis 2011.

Sein kompositorisches Talent führte bereits zu zahlreichen Uraufführungen seiner Wer-

ke u.a. für Klavier ("Scherzo", "5 Etüden für Klavier", "4 Lieder für Mezzospran und Kla-

vier", "Lieder für Tenor und Klavier"), Chor ("The Act", "Hoffnung - für 8 stimmig geteilten gemischten Chor, Orgel und Celesta"), Sinfonisches Orchester ("Konzert für Klavier und Orchester"), Blasmusikorchester ("Konzertmärsche", "Armonia") und verschiedenste Ensemblebesetzungen (z.B. "Zyklus 1", „Capriccio“ für zwei Marimbaduo, 5 Miniaturen für Hornquartett).

2009 führte ihn sein Weg durch ein Kompositionsprojekt des Musikgymnasiums nach Israel, wobei er Werke für Orchester instrumentieren durfte.

Im Frühling 2011 gründete er in seinem Heimatort Trattenbach bei Steyr (OÖ) einen „Gospelchor“, welcher unter seiner Leitung z.B. am 27. Jänner 2011 bei der Langen Nacht der Kirchen einen großartigen Auftritt darbot.

Im September 2011 absolvierte er den Grundwehrdienst bei der Gardemusik Wien.

Seit Oktober 2012 studiert er erfolgreich die Fächer "Komposition" (Prof. Dietmar Schermann, Prof. Michael Jarrell, Johannes Maria Staud) an der Universität für Musik und darstellenden Kunst Wien und am Konservatorium Wien Privatuniversität "Orchester-

dirigieren" (Prof. Andreas Stöhr).

Als Korrepetitor und Sänger ist er seit einigen Jahren immer wieder bei verschiedensten Chören u.a. in der Wiener Singakademie (Leitung: Heinz Ferlesch) und in der Dom-

kantorei St. Pölten (Leitung: Otto Kargl) tätig.

In Zusammenarbeit mit Sängerinnen und Sängern des Konservatoriums Privatuniver-

sität Wien führte ihn sein Weg im Juni 2013 nach Deutschland, wo er als Korrepetitor und musikalischer Leiter drei großartige Operettenaufführungen von Jacques Offenbach ("La chanson de Fortunio", "Mardi Gras" und "Le financier et le Savetier") erleben durfte.

Im Jahr 2014 feierte er sein Debut als Operndirigent in Aschbach (NÖ) mit der Oper "Il Barbiere di Siviglia" mit dem Orchester der Wiener Akademischen Philhamonie. Ein wei-

terer Höhepunkt in seinem Leben war die Gründung der Volksmusikgruppe „D2“, welche im April 2016 ihre erste CD präsentiert hat. Bei dieser Besetzung spielt er Steirische Harmonika.

Seit dem Jahr 2015 ist Christoph Huber Kapellmeister der Feuerwehrmusik Trattenbach (OÖ) und Chorleiter der Floridsdorfer Chorvereinigung Harmonie 1865 in Wien. Neben seiner kompositorischen und dirigentischen Arbeit ist er auch als Arrangeur verschie-denster Werke tätig. So arrangierte er z.B. für den Verein „Szene 12“ in Dresden (D) die Oper „Il mondo della Luna“ von Joseph Haydn für Kammerorchester (im Original großes Orchester).

Im März 2016 wurde von ihm ein Arrangement und dem Titel „Wir pfeifen auf die Oper“ für Kunstpfeifer, Klarinette und Klavier im Schubert – Saal des Wiener Konzerthauses aufgeführt.

 

Eine Liste unserer bisherigen Chorleiter finden Sie hier.